Wie sind die Druckdaten vorzubereiten?

Vorbereitung der PDF-Daten:

  • Sämtliches Druckmaterial soll in Form von PDF-Daten bereitgestellt werden.
    Es sind separate Daten für den Buchblock, den Umschlag und für die Veredelungen vorzubereiten.
  • alle Schriften im Druckprojekt sollten in der Datei eingebettet sein.
  • beim Speichern der Datei sollten alle Schichten abgeflacht werden.
  • das Nettoformat (Zielgröße der Druckdatei) sollte um die bestehenden Beschnitte erhöht werden.
  • PDF-Daten, die zum Drucken vorbereitet wurden, dürfen das angehängte ICC-Profil (das sog. Farbprofil) nicht enthalten.
  • der für den Druck geeignete Farbraum ist CMYK + Pantone-Sonderfarben (falls vorhanden).
  • in den Druckdaten verwenden Sie bitte keine Unterdrucke (die sog. Overprints) für weiße Objekte.
  • die Farbgebung bei Nachdrucken oder Wiederauflagen kann geringfügig von denen abweichen, die ursprünglich oder mit einer anderen Technologie hergestellt wurden.
    
Um diesen Unterschied zu minimieren, ist es notwendig, den vorherigen Ausdruck als Muster bereitzustellen.

Beschnitt in der PDF-Datei

  • alle Elemente, die die Schnittlinie erreichen, sollten um die Beschnitte vergrößert werden.
    Die Größe der Beschnitte sollte mindestens 3 mm betragen.

Ränder

  • alle wichtigen Elemente sollten mindestens 5 mm von der Schnittlinie entfernt sein.

Grafik

  • alle Fotos und Grafiken in den Daten sollten mit einer Mindestauflösung von 200 dpi erstellt werden.
  • die minimale Liniendicke bei 100% Farbdeckung beträgt 0,4 Punkte, d. h. etwa 0,14 mm. Die minimale Dicke der grauen Linien beträgt 0,7 Punkte, d. h. ungefähr 0,25 mm.

Umschlag, Vor- und Nachsatz

  • die PDF-Daten zum Drucken von Umschlägen / Vor- oder Nachsätzen sollten – unabhängig von der Buchblockdatei – als separate PDF-Daten erstellt werden.
  • die Mindestgröße des bedruckten Rückens (d.h. Logos und Texte) beträgt 6 mm.
  • die Elemente auf dem Rücken sollten mindestens 1,5 mm vom Rückenrand entfernt sein.

Veredelungen (Heißprägung, UV-Lack, Stanzen)

  • die Datei für die Veredelung sollte auf demselben Aufriss erstellt werden, auf dem die Datei vorbereitet wurde, auf welche die Veredelung aufgetragen wird.
  • Maske für den UV-Lackdruck sollte in einer separaten PDF-Datei als 100% Schwarz vorbereitet werden.
  • Die Heißprägemaske (Folienprägung) sollte in einer separaten PDF-Datei als 100% Schwarz erstellt werden.
  • Die foliengeprägten Elemente dürfen nicht kleiner als 0,5 mm sein und müssen einen Abstand von weniger als 0,2 mm voneinander haben.